AllBlues Konzert AG
JAZZ   WORLD   FUNK   SOUL
TICKETS-ONLY
Newsletter
Musicplayer
Klick to play
KONTAKT
T: 052 214 0 214
E: contact@allblues.ch
SUCHE 

Anouar Brahem «Blue Maqams» with Holland/DeJohnette/Bates

Anouar Brahem, oud - Dave Holland, bass - Jack DeJohnette, drums - Django Bates, piano

Anouar Brahem «Blue Maqams» with Holland/DeJohnette/Bates
Fotos |  Videos |  Artist Page |  Facebook |  CD hören |  Presse
Den wohl grössten Oud-Virtuosen unserer Zeit, den Tunesier Anouar Brahem, musikalisch einzuordnen, ist – wie so oft bei Künstlern des vorzüglichen Labels ECM Records – gar nicht so einfach. Seit seines 1998 mit Dave Holland und John Surman eingespielten Albums «Thima... mehr

Den wohl grössten Oud-Virtuosen unserer Zeit, den Tunesier Anouar Brahem, musikalisch einzuordnen, ist – wie so oft bei Künstlern des vorzüglichen Labels ECM Records – gar nicht so einfach. Seit seines 1998 mit Dave Holland und John Surman eingespielten Albums «Thimar» steht Brahem dem Jazz wohl doch am nächsten. Die fruchtbare Zusammenarbeit mit Meisterbassist Holland nimmt Brahem nun wieder auf – und setzt gleich noch einen drauf: In seinem neuen Quartett sind auch der britische Pianist Django Bates und Keith Jarrett-Schlagzeuger Jack DeJohnette mit von der Partie, die wohl hochkarätigste Formation, die Brahem je um sich scharte. Mit diesem Top-Line-up hat er auch sein ECM-Album «Blue Maqams» eingespielt, das soeben erschienen ist und höchstes Kritikerlob erhält. Im April 2018 bringen sie dieses auf Europas schönste Bühnen – freuen wir uns auf ein Fest der Melodien und meisterhafte Improvisationen.

weniger
Anouar Brahem «Blue Maqams» with Holland/DeJohnette/Bates
Fotos |  Videos |  Artist Page |  Facebook |  CD hören |  Presse
Den wohl grössten Oud-Virtuosen unserer Zeit, den Tunesier Anouar Brahem, musikalisch einzuordnen, ist – wie so oft bei Künstlern des vorzüglichen Labels ECM Records – gar nicht so einfach. Seit seines 1998 mit Dave Holland und John Surman eingespielten Albums «Thima... mehr

Den wohl grössten Oud-Virtuosen unserer Zeit, den Tunesier Anouar Brahem, musikalisch einzuordnen, ist – wie so oft bei Künstlern des vorzüglichen Labels ECM Records – gar nicht so einfach. Seit seines 1998 mit Dave Holland und John Surman eingespielten Albums «Thimar» steht Brahem dem Jazz wohl doch am nächsten. Die fruchtbare Zusammenarbeit mit Meisterbassist Holland nimmt Brahem nun wieder auf – und setzt gleich noch einen drauf: In seinem neuen Quartett sind auch der britische Pianist Django Bates und Keith Jarrett-Schlagzeuger Jack DeJohnette mit von der Partie, die wohl hochkarätigste Formation, die Brahem je um sich scharte. Mit diesem Top-Line-up hat er auch sein ECM-Album «Blue Maqams» eingespielt, das soeben erschienen ist und höchstes Kritikerlob erhält. Im April 2018 bringen sie dieses auf Europas schönste Bühnen – freuen wir uns auf ein Fest der Melodien und meisterhafte Improvisationen.

weniger